Herzlich willkommen auf unserer Webseite

Die Gründungsversammlung für den Interreligiösen Arbeitskreis im Kanton Thurgau fand am 28. Oktober 2010 in Frauenfeld statt. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, den Dialog zwischen den Religionen auf kantonaler Ebene zu fördern und die interreligiösen Aktivitäten in den Regionen zu unterstützen und zu vernetzen.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

Die Thurgauer Bahá’í freuen sich sehr, ein besonderes Jubiläum mit Ihnen/Euch zu feiern, ohne dass Herkunft, Nationalität, Glaube eine Rolle spielen.

 

Am Samstag, 21. Oktober 2017, 16.45 – 19 Uhr, findet im Kino Roxy, Salmsacherstrasse 1, Romanshorn, die öffentliche 200-Jahrfeier des Geburtstags Bahá’u’lláhs statt, des Stifters der Bahá’í-Religion.

 

Das kurze, aber bunte Programm der Feier umfasst auch die weltweite

Premiere des Films „Light to the World“ (E/D)

und zum Abschluss einen kleinen Imbiss.

 

Wir sind dankbar um eine Anmeldung bis Mittwoch, 18. Oktober, an 079 482 88 54 oder bahai.romanshorn[at]gmx.net.

 

Einladung - 200-Jahrfeier des Geburtstags Bahá’u’lláhs

 

Junge Musliminnen und Muslime in der Schweiz gehen mit den Aussagen religiöser Autoritäten deutlich kritischer und selbstbestimmter um als bisher angenommen. Das persönliche Umfeld spielt insgesamt eine grössere Rolle als bekannte Prediger. Dies ergab die zweijährige Untersuchung eines Forschungsteams der Universität Luzern.

http://www.drikung.ch/index.php? art_id=e81d2c6eb7a4359995247bd88e823ec0

 

Fotoausstellung "Verborgene Feste"

Wie religiöse Gemeinschaften in der Schweiz ihre Feste feiern

20. November 2014 bis 5. Dezember 2014 im Foyer Universitätsbibliothek, Dufourstrasse 50, Sankt Gallen

 

 

Feste sind in allen Religionen Ausdruck tiefer Verbundenheit mit dem Glauben, sei es bei Christen, Muslimen, Hindus, Aleviten oder Bahá‘í. Jeder religiöse Mensch verbindet mit ihnen tiefe emotionale Erlebnisse. Der Fotograf Jens Oldenburg und die Journalistin Kathrin Ueltschi begleiteten zwölf verschiedene Religionsgemeinschaften in der Schweiz bei ihren Festen.