Drucken


Sonntag, 18. September 2022, 17.00 Uhr


Treffpunkt auf der Seeseite des Bahnübergangs Freiestrasse in Kreuzlingen
In der Nähe des Café AGATHU, Freiestrasse 28a, wohin wir dann wechseln
www.agathu.ch

 


Warum eine interreligiöse Feier zum Bettag?


Religionsfreiheit und Toleranz sind wichtig für den Frieden, auch für den Frieden unter den Religionen. Der Eidgenössische Bettag ist eine Gelegenheit, sich auf die allen Religionen gemeinsamen Werte zu besinnen, die sie aber in unterschiedlichen Formen zum Ausdruck bringen. In der interreligiösen Bettagsfeier auf einander zu hören, ist ein Schritt auf dem Weg der Verständigung und des gegenseitigen Vertrauens. 
 


Interreligiöse Feier mit Texten, Liedern, Gebeten


Verschiedene Beiträge zu den Themen «Flucht», «Migration» und «Heimat». Wie sehr viele Menschen heute waren auch die meisten Religionen in ihrer Geschichte mit der Notwendigkeit eines «Exodus» und/oder mit drohender Heimatlosigkeit konfrontiert. Aus diesen, oft gefährlichen, Situationen ergaben sich gelegentlich auch Chancen, sei’s zur inneren Wandlung, Umkehr oder für Neuanfänge. 

Miriam Makia wird für uns singen. Nach der Feier besteht Gelegenheit zu Begegnung und Gespräch. 

Es laden ein: Angehörige verschiedener Religionen aus dem Thurgau, das Café AGATHU sowie der Interreligiöse Arbeitskreis im Kanton Thurgau.
 

Koordination: Mark Keller, Rehan Neziri, Daniel Ritter

 

Hier den Flyer im PDF herunterladen